Das Herz des Vereines

Wir fühlen uns eingebettet in den lebendigen Organismus des ö.a.KH der Barmherzigen Brüder und des Raphael Hospizes in Salzburg.

 

 

Raphael, der Unterstützer

Wie der Erzengel Raphael begleitet der Verein der Freunde des Raphael Hospizes Menschen in schwierigen Zeiten

 

 

Lebensqualität

"Gerade wenn nichts mehr zu machen ist, kann man noch so viel tun!" - S. Husebö

 

 

Ein herzliches Willkommen!

Oft machen die kleinen Dinge den großen Unterschi​ed!

 

Unter diesem Motto engagiert sich der Verein der Freunde des Raphael Hospizes

für das Stationäre Raphael Hospiz in Salzburg

Im Raphael Hospiz Salzburg muss keiner alleine sein, im Gegenteil: Er ist geborgen und von Menschen betreut, begleitet, die wissen, was das heißt, dem Lebensherbst noch ein paar "südlichere Tage" zu schenken, würdevolle
Tage und ein würdevolles Abschiednehmen.
(Walter Müller)

 

 

 

 

 

 

Herr, es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.

Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,

und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten, voll zu sein;

gib ihnen noch zwei südlichere Tage,

dränge sie zur Vollendung hin, und jage

die letzte Süße in den schweren Wein ...

 

Rainer Maria Rilke

Abschiedsworte unserer Schirmherrin Doraja Eberle

Doraja Eberle mit Vereinspräsidentin Mag.a Andrea Maria Reiser

 

 

 

"Nun ist die Zeit gekommen, mich aus familiären Gründen als Schirmherrin vom ehemaligen "Helga-Treichl-Hospiz"
(ich habe Frau Treichl persönlich gekannt und unendlich geschätzt) und jetztigen "Raphael Hospiz Salzburg" zu verabschieden. Viele Jahre durfte ich dieses für mich so bewunderswerte Werk begleiten und im Hintergrund ein Teil davon sein. Was mir vor allem dabei immer in Erinnerung bleiben wird, ist die großartige Leistung, welche die Mitarbeiter/innen in dieser Gemeinschaft vollbringen. Es ist nicht nur die Begabung, die einen Menschen veranlasst, solch einen Dienst zu tun oder Beistand zu leisten, sondern vielmehr Berufung und Kraft der Achtung und Liebe zu denen, die vom irdischen Leben Abschied nehmen. Die Liebe dafür, den Sterbenden "durch die Hand getragen und umarmt" zu begleiten, ist ein großes Geschenk. Auch ich bin dadurch sehr beschenkt worden.

 

Das ist es, was ich mitnehmen werde und mich bei Euch allen in höchster Wertschätzung dafür bedanken möchte.
Für immer verbunden mit dem "Raphael Hospiz Salzburg" sage ich Euch "Auf Wiedersehen!"